SPEBA® Schallschutzlager

Elastische Lagerungen von Bauteilen verhindern/reduzieren die Übertragung von Körperschallwellen eines Bauteils auf ein anderes. SPEBA® Schallschutzprodukte trennen diese zu lagernden Bauteile voneinander und machen wirksamen Schallschutz möglich. Z.B. werden Schallwellen, die beim Begehen einer Treppe entstehen, nicht mehr weitergeleitet an die Treppenpodeste oder Treppenhauswände. Auch Treppenpodeste, begehbare Flachdächer, Wände oder Laubengänge können elastisch aufgelagert werden. Schallschutzlager stehen für linienartige und punktuelle Lagerungen zur Verfügung. Die richtige Wahl der Lager bestimmt sich vorrangig durch die vorhandene Auflast basierend auf den charakteristischen Einwirkungen.


Weitere Informationen hier direkt downloaden.

 

DOWNLOAD DATENBLATT

Einsatzkonzept SPEBA® Schallschutzlager TS



Nach der DIN 4109 ist der Schallschutz im Wohnungsbau zu berücksichtigen. Treppenhäuser, Podeste, begehbare Flachdächer und Wände sind gegen die Übertragung von Trittschall abzuschirmen. SPEBA® Schallschutzlager TS Serie 4800 lösen diese Aufgaben und haben sich seit Jahren bewährt.

Die Lager bestehen aus einem tragenden Kern, dessen Größe nach der aufzunehmenden Last immer mit gleicher Druckspannung dimensioniert wird. Die Einfederung bleibt für alle Auflasten und somit auch der bewertete Norm-Trittschallpegel gleich (L n,w). Einbaudicken t= 10, 15, 20 mm.

Die restliche Fuge wird mit einem speziellen Schaumstoff ausgefüllt, der bei Verwendung von Ortbeton nur zur Aufnahme des Frischbetongewichts berechnet ist. Bei Fertigteilauflage sind die Fugen so vor einfallenden Fremdkörpern geschützt (keine Körperschallbrücken).



Beim Einbau ist darauf zu achten, dass schallübertragende Berührungen der Treppen, Podeste usw. mit den angrenzenden Wänden nicht auftreten. Deshalb werden die Bauteile mit dem Spezialschaum getrennt. Aus der ständigen Dauerlast (z.B. Eigengewicht) des aufzulegenden Bauteils resultiert eine Einfederung des Lagers.

Bei einer mittlerer Druckspannung σ = 0,3 N/mm2 beträgt diese Einfederung bei einem 10 mm dicken Lager ca. 2,0 mm. Bei Ausnutzung der zulässigen maximalen Pressung von 3,0 N/mm2 beträgt die Einfederung ca. 5 mm.

Die Bemessung der Lager erfolgt für die ständige Dauerlast mit der mittleren Druckspannung. Damit sind sie nicht zu tragfähig ausgelegt und können geringe dynamische Zusatzlasten optimal ausfedern.

Bemessungstabelle
KernbreiteLagerfläche ständige
Dauerlast
ständige
mittlere
Druckspannung
zulässige
Höchstlast
zulässige
höchste
Druckspannung
kFZul. VminσZul. Vmaxσ
mmmm2kNN/mm2kNN/mm2
2525 0007,50,31004,0
5050 00015,00,32004,0
7575 00022,50,33004,0
100100 00030,00,34004,0

Prüfungen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik belegen sehr gute Schallschutzeigenschaften. So sind bewertete Norm-Trittschallpegel L n,w = 37 dB möglich (früheres Trittschallschutzmaß ca. 26 dB).

Datenblatt

Die Datenblätter für die SPEBA® Treppenlager TS 4800 finden Sie hier im Anhang als PDF-Download.
Download

Ausschreibungen

Die Ausschreibungstexte für die SPEBA® Treppenlager TS 4800 finden Sie hier im Anhang als PDF-Download.
Download

Sie suchen etwas Spezielles?

Die Spezialisten vom SPEBA® Team  sind Ihnen gerne bei der Auswahl der geeigneten Produkte behilflich. Nach Ihren technischen Vorgaben, vorhandenen oder geplanten Bauvorhaben und notwendigen Normen bieten wir Ihnen anwendungstechnische Beratung für den optimalen Produkteinsatz. Wir prüfen auch gerne auf der Baustelle vor Ort für Sie den passenden Einsatz von SPEBA® Produkten.
Direktkontakt: +49 (0) 7221 9841-0
Speba Bauelemente GmbH
Bleiben Sie in Verbindung

Newsletter anfordern