Elastomerlager - stahlbewehrt

Stahlbewehrte  Elastomerlager sind Verformungslager. Zur Querdehnungsbehinderung sind im Elastomerlager Stahlplatten einvulkanisiert. Bewegungen von Bauteilen (Verdrehung und Verschiebung) werden durch Verformungen des Lagermaterials ermöglicht. Grundanforderungen an das Lager ergeben sich für die Auflagerbereiche aus der statischen Berechnung der Bauteile bzw. des Tragwerks. Die Dimensionierung der Lager wird auf Grundlage der aktuell gültigen europäischen Bemessungsvorschrift:  EN 1337-3 Lager im Bauwesen – Elastomerlager  durchgeführt. Stahlbewehrte Elastomerlager werden überwiegend im Brückenbau eingesetzt. Anwendung finden sie auch im Hochbau, bei denen unbewehrte Elastomerlager nicht tragfähig genug sind.

Weitere Informationen hier direkt downloaden.

 

Download Datenblatt

Typ b (eh. Typ 1/unverankert)

Allseitig bewegliches, stahlbewehrtes Elastomerlager, nicht verankert für Auflasten bis 12150 kN. Zulässige Druckspannungen bei Lagergröße: 
bis 300 x 400 (oder ∅ 350 mm): max. 10/12,5 N/mm2, mind. 3 N/mm2
Größere Lager: max. 12,5/15 N/mm2, mind. 5 N/mm2
zum Produkt

Typ c (eh. Typ 2/verankert)

Allseitig bewegliches Lager wie Typ 1, jedoch durch Dollen verankert, die einbetoniert werden. Auf wunsch ist auch Gewindeanschluß möglich.
Die Verankerung wird erforderlich, wenn die Mindestpressungen von 3 N/mm2 bzw. 5 N/mm2 unterschritten werden.
zum Produkt

Typ c mit Ankerplatten (eh. typ 4)

Allseitig bewegliches Lager wie Typ 2, jedoch auswechselbar durch eingelegte Dübelscheiben zwischen den oberen und unteren Ankerplatten am Lager und am Bauwerk. Damit ist das Lager bei Unterschreiten der Mindestpressung von 3 N/mm2 bzw. 5 N/mm2 gegen Gleiten gesichert.

zum Produkt

Typ C-S-PSP (eh. typ 5/gleitgesichert)

ist ein  allseitig bewegliches Lager. An den beiden Auflagerflächen sind Riffelbleche anvulkanisiert, die in Frischmörtel verlegt werden. Damit ist das Lager nach Erhärtung des Mörtels auch bei Unterschreiten der Mindestpressung von 3 bzw. 5 N/mm2 gegen Gleiten gesichert.
zum Produkt

Typ mo (außerhalb DIN 4141)

Das Montagelager Typ mo ist ein bewehrtes Elastomerlager (Bewehrung mit 1 Blech 2 mm dick). Es wird zum Ausgleich zwischen z.B. Fertigteilen eingesetzt. Die max. mittlere Pressung beträgt 15 N/mm2. Das Lager ist 10 mm dick und hat eine mittige Bohrung ∅ 22 mm.

zum Produkt

Typ FHK (DIN V 4141-13)

Festhaltekonstruktionen Typ FHK werden in Verbindung mit allseits beweglichen Elastomerlagern der Typen 1 oder 4 eingesetzt. Die Beweglichkeit wird zur Aufnahme größerer H-Kräfte in einer oder beiden Richtungen ausgeschlossen. Das Elastomerlager funktioniert dann nur noch als Gelenk.

zum Produkt

Festhaltekonstruktionen


Weiter zur Info

Technische Daten


Download

Sie suchen etwas Spezielles?

Die Spezialisten vom SPEBA® Team  sind Ihnen gerne bei der Auswahl der geeigneten Produkte behilflich. Nach Ihren technischen Vorgaben, vorhandenen oder geplanten Bauvorhaben und notwendigen Normen bieten wir Ihnen anwendungstechnische Beratung für den optimalen Produkteinsatz. Wir prüfen auch gerne auf der Baustelle vor Ort für Sie den passenden Einsatz von SPEBA® Produkten.
Direktkontakt: +49 (0) 7221 9841-0
Speba Bauelemente GmbH
Bleiben Sie in Verbindung

Newsletter anfordern