Wellenlager - Serie 4700

Unbewehrte  Elastomerlager sind Verformungslager. Bewegungen von Bauteilen (Verdrehung und Verschiebung) werden durch Verformungen des Lagermaterials (hier stets Elastomer) ermöglicht. Grundanforderungen an das Lager ergeben sich für die Auflagerbereiche aus der statischen Berechnung der Bauteile bzw. des Tragwerks, basierend auf den charakteristischen Einwirkungen. Unbewehrte Elastomerlager werden überwiegend im klassischen Hochbau (z.B. als Punktlager unter Trägern auf Stützen oder als Linienlager unter Tiefgaragendecken) eingesetzt. Im Brückenbau werden stahlbewehrte Elastomerlager verwendet.


Weitere Informationen hier direkt downloaden.

 

DOWNLOAD DATENBLATT

Einsatzzweck

Elastomerlager SPEBA® Serie 4710 Wellenlager sind unbewehrte Elastomerlager mit profilierter Oberfläche. Sie unterscheiden sich durch die Wellenform von den plattenartigen Regellagern. Sie werden als Verformungslager für die Bauteilauflagerung im Hochbau eingesetzt. Die Lager zentrieren die Kräfte/Lasten, mindern Zwängungskräfte und gleichen konstruktive Nichtparallelität der angrenzenden Bauteile schon bei sehr geringer Druckspannung aus.

Das Wellenlager ist in Längsrichtung mit Sollbruchstellen/Reißnähten versehen, sodaß auf der Baustelle Streifen gerissen werden können. Die Ablängung wird mit Teppichmessern vorgenommen.

Wellenlager werden in Rollen, a = 50/100/150/200 mm Breite und L = 15 m Länge oder in Zuschnitten, evtl. mit Bohrungen/Aussparungen geliefert.

 
Wellenlager Serie 4710Physikalische Eigenschaften
AbmessungenRollen a = 50/100/150/200 mm 
Breite und L = 15 m Länge
Lagerdicke10 mm
Druckspannungzul. σm = 10,0 N/mm
(charakteristisch)
Farbeschwarz
Auflagerdrehwinkelnicht möglich

Lagerbemessung Serie 4710

Die geometrische Querschnittsform mit den äußeren Wellen als Profilierung und den Längsröhren gestaltet das Lager bis zum Verformen auf normalen Rechteckquerschnitt sehr weich, sodaß auch bei Leichtkonstruktionen der Ausgleich schon mit dem eigengewicht erfolgt und bei den seltenen Maximallasten nur noch geringe Einfederungen auftreten.

Die angrenzenden Bauteile sind für  Teilflächenbelastung auf einem Streifen a:4 x b (ungünstigste Stelle) zu bemessen:

Die Zugkraft im Bauteil aus der Behinderung der Querdrehung des Elastomers wird berücksichtigt mit:


Die Beanspruchung der Lager parallel zur Lagerebene aus ständigen Lasten (z.B. Erddruck) ist unzulässig. Zur Vermeidung unkontrollierten Gleitens auf den Bauteilen ist die Horizontaleinwrikung aus Zwängung zu begrenzen auf:



Technische Daten

LagermaßeSPEBA® Wellenlager Typ 4710
t0 = 10mm, tb = 7mm
Lagerbeanspruchungen
abzul. σ mVges.längsquer
mmmmN/mm2kNtan α
tan α
501004,824,00,0600,030
1505,440,50,0600,025
2005,757,00,0600,020
3006,191,50,0600,015
10,0-0,0600,000
1001007,171,00,0300,030
1508,6129,00,0300,025
2009,5190,00,0300,020
30010,0300,00,0300,015
10,0-0,0300,000
15015010,0225,00,0250,025
20010,0300,00,0250,020
30010,0450,00,0250,015
40010,0600,00,0250,010
10,0-0,0250,000
20020010,0400,00,0200,020
30010,0600,00,0200,021
40010,0800,00,0200,021
50010,01000,00,0200,007
10,0-0,0200,000

Datenblatt

Die Datenblätter für die SPEBA® Wellenlager Serie 4700 finden Sie hier im Anhang als PDF-Download.
Download

Kontakt

Möchten Sie uns Ihr Bauvorhaben oder LV mit Skizzen und Plänen übermitteln? Schreiben Sie per Mail.
E-Mail schreiben

Sie suchen etwas Spezielles?

Die Spezialisten vom SPEBA® Team  sind Ihnen gerne bei der Auswahl der geeigneten Produkte behilflich. Nach Ihren technischen Vorgaben, vorhandenen oder geplanten Bauvorhaben und notwendigen Normen bieten wir Ihnen anwendungstechnische Beratung für den optimalen Produkteinsatz. Wir prüfen auch gerne auf der Baustelle vor Ort für Sie den passenden Einsatz von SPEBA® Produkten.
Direktkontakt: +49 (0) 7221 9841-0
Speba Bauelemente GmbH
Bleiben Sie in Verbindung

Newsletter anfordern